Die drei Räuber


BNN Mittwoch, 22.10.2014

Neue Wege mit Puppen

Staatsschauspieler Kreutz spielt bei marotte mit

Mit einer ungewöhnlichen Besetzung wartet die heutige Premiere im Figurentheater marotte auf: Die Adaption von Tomi Ungerers Bilderbuch “Die drei Räuber” für Zuschauer ab vier Jahren wird von der marotte Spielerin Claudia Olma und von Sebastian Kreutz, von 1997 bis 2011 Ensemblemitglied des Badischen Staatstheaters, auf die Bühne gebracht. “Claudia Olma und den marotte-Leiter Thomas Hänsel kenne ich seit der Mitarbeit der marotte an einer Staatstheater-Inszenierung”, sagt Kreutz zur Vorgeschichte der Zusammenarbeit. “Seitdem wollten wir etwas zusammen machen, aber zeitlich hat es erst jetzt geklappt.” Kreutz erklärt, ihn fasziniere das Spiel mit den Puppen: “Eine Situation darzustellen, ohne sie selbst zu spielen, ist für mich als Schauspieler etwas Seltsames und Spannendes.” Und besonders freue ihn, dass er sich dieser Spielform nun in einem Kinderstück widmen könne: “Dazu hatte ich bisher nicht viel Gelegenheit”, so Kreutz, der seit seinem Abschied vom Staatstheater auch in der Region etliche Gastengagements hatte, etwa 2013 bei den Schlossspielen Ettlingen.
ja