Presseartikel

Arbeitslos und Spaß dabei

Acher-Rench-Zeitung, Freitag, 5. April 2019
Herrlich satirischer Rundumschlag
Puppenparade: marotte-Theater in Oberkirch
Das marotte-Theater Karlsruhe nahm bei der Puppenparade in Oberkirch die Tradition des Kaspertheaters auf. Stieg mit dem Märchen „Der Wundertopf“ ein und nahm dann als satirisches Theaterstück „Arbeitslos und Spaß dabei“ mediale Auswüchse, Kulturkonsum, Profitgier, Modernisierungswahn auf die Schippe. Hoher Unterhaltungswert war am Samstag garantiert....mehr

marottinale 2019

BNN, Mo, 25.03.2019
Der Tod tanzt im Bastrock
marottinale im Tollhaus: „George Méliès letzter Trick“
Auf der Spielfläche des Tollhaus steht eine Guckkastenbühne. Ein Zimmer ist darin zu sehen, behaglich unmodern eingerichtet. Ein alter Mann unter roter Kappe und in einem schwarz und weiß gestreiftem Hausmantel sitzt am Tisch und schreibt. Hin und wieder schaut eine resolute Dame hinein. Sie ist wohl seine Krankenschwester. Der Mann, mit den kränklichsten aller kränklichen Augenringe als siech markiert, versucht mit seinen Mitteln, der Klinge des Schnitters zu entgehen. Der da sitzt ist Georges Méliès, ein Pionier des Kinos....mehr

marottinale 2019

BNN, Sa, 23.03.2019
Skurril und abgründig
„Die Elchjagd“ eröffnete „marottinale“ in Karlsruhe
Sekt und Schnittchen versprach Thomas Hänsel zum Auftakt der „marottinale“ – das ist dort schon so etwas wie eine Tradition, seit dieses Figurentheater-Festival 2006 erstmals in der Karlsruher „marotte“ veranstaltet wurde. Der ebenso ambitionierte wie engagierte Hausherr kokettierte ein wenig damit, dass die Zuschauerreihen ja wohl vorwiegend wegen dieses kulinarischen Angebots komplett besetzt seien. Die amüsierten, ja begeisterten Reaktionen straften ihn gleichsam Lügen. Das Publikum genoss es sehr wohl, dass vor Sekt und Schnittchen erst einmal Sex und Schnitte angesagt waren....mehr

marottinale 2019

BNN 13.03.2019
Die Spieler treten in Erscheinung
Zum Programm der diesjährigen „marottinale“
Was machen die Figurenspieler auf der Bühne? Im klassischen Puppentheater sieht man sie ja gar nicht, doch diese Regeln gelten selbst bei Kinderstücken schon lange nicht mehr. Welche Formenvielfalt das Figurenspiel haben kann, zeigt das Karlsruher Theater „marotte“ sowohl in seinen vielen Eigenproduktionen als auch bei seinem jährlichen Festival „marottinale“, das in der kommenden Woche schon zum 14. Mal stattfindet. Von Donnerstag, 21. März, bis Sonntag, 24. März, haben Theaterleiter Thomas Hänsel und sein Team insgesamt sechs Ensembles eingeladen – aus Nürnberg, Dresden, Berlin, Potsdam, Weimar und, als internationales Glanzlicht, aus Tschechien. ...mehr

Adams Apfel

Die Rheinpfalz 31.10.2018
Wer ist gut?
Das marotte-Figurentheater in Karlsruhe zeigt als Produktion für Enzvachsene „Adams Äpfel“ mit Staatsschauspieler Sebastian Kreutz
Das Figurentheater marotte aus Karlsruhe hat im Theaterhaus in der Kaiserallee 11 unter der Regie von Friederike Krahl den dänischen Spielfilm „Adams Apfel“ aus dem Jahr 2005 als dichtes, anspruchsvolles Puppenspiel inszeniert. Geführt, mit Mimik, Gestik und Stimme versehen werden die beige-grauen Figuren faszinierend und permanent fesselnd von Staatsschauspieler Sebastian Kreutz....mehr

Adams Äpfel

BNN, 22.10.2018
Kleines Theater ganz groß
“Adams Äpfel” mit Sebastian Kreutz am Figurentheater marotte
Auch kleines Theater kann große Geschichten erzählen. Und einfach großartig ist es, wenn es so gelingt wie jetzt in der Adaption des dänischen Films “Adams Äpfel” im Figurentheater marotte. Da gibt es in erster Linie einen Tisch, den Schauspieler Sebastian Kreutz und zehn Figuren, je etwa 30 Zentimeter groß. Aber was Kreutz mit den Figuren macht (und die Figuren mit ihm), das ist ein Ereignis....mehr

Adams Äpfel

FIDENA-Portal
Marotte-Figurentheater Karlsruhe: “Adams Äpfel”
Eine wunderbare Groteske über Menschenfreundlichkeit in einer gelungenen Bühnenadaption.
Der Film „Adams Äpfel“ von Anders Thomas Jensen, 2005 in die Kinos gekommen, ist eine wunderbare Groteske über Menschenfreundlichkeit....mehr

30 Jahre Figurentheater marotte in Karlsruhe

Doubel 1/2018
MIT KÄNGURU-SPRUNG ZUM ERWACHSENENPUBLIKUM
Lange Jahre galt das Karlsruher Figurentheater marotte in erster Linie als Kinderbühne. Mit einem kleinen Spielerteam stemmen die Karlsruher mit jährlich über 700 Vorstellungen ein Riesenpensum. Mehr als 30000 Besucherinnen kommen alleine in das Theaterhaus, in dem die marotte neben zwei Schauspielbühnen residiert und rund die Hälfte ihrer Vorstellungen: spiel!. Nach 30 Jahren hat das rührige Ensemble mittlerweile auch die Erwachsenen für sich gewonnen. Nicht zuletzt durch einen großen Sprung, mit dem das Theater seit einigen Monaten ausgerechnet einem kommunistischen Känguru zur Bühnenpräsenz verhilft....mehr

Teddy Brumm

BNN, 17.04.2018
Wahre Freundschaft
“Teddy Brumm” im Figurentheater marotte
Auf einem kleinen quadratischen Tisch entsteht in 35 Minuten aus der emotionalen Geschichte des kleinen “Teddy Brumm” im Figurentheater marotte ein Kleinod der Puppentheaterkunst. Denn nur scheinbar mutet die Geschichte des kleinen, kuschligen Freundes profan an....mehr

Piggeldy und Frederick

Die Rheinpfalz, 04.04.2018
Eine kleines und ein großes Schwein
Die Geschichten von Piggeldy und Frederick kennt ihr vielleicht aus Büchern. Eure Eltern und Großeltern kannten sie, als sie so jung waren, wie ihr jetzt, aus dem “Sandmännchen” im Fernsehen.
Im Karlsruher Figurentheater “marotte” in der Kaiserallee 11 gibt es nun ein tolles Stück um die zwei Schweinchen, um den großen, “schlauen” Frederick und seinen kleinen Bruder Piggeldy, die so viel wissen möchte....mehr