Presseartikel

Adams Äpfel

SCHWÄBISCHES TAGBLATT, 07.02.2022

Hoffnungsschimmer Apfelkuchen
Monospektakel Das Karlsruher marotte-Figurentheater zeigt beim Solo-Festival ein verletzliches Biotop fast hoffnungsloser Figuren.
Es braucht nicht viel Material, um ein komplexes Theaterstück mit zahlreichen Protagonisten auf die Bühne zu bringen. Den Beweis für diese Aussage lieferte am Freitagabend Sebastian Kreutz vom marotte-Figurentheater Karlsruhe beim Solo-Festival des Reutlinger Tonne-Theaters....mehr

Wie weihnachtelt man

BNN Dienstag, 30.11.2021
Verzaubert im Weihnachtswald
Sebastian Kreutz begeistert mit dem neuen marotte-Stück „Wie weihnachtelt man?“
Opa Peter und sein Bastelkeller, da kann viel passieren. Immerhin sind Hammer, Zange und Säge immer parat – zur Säge später mehr. Diesmal hat er einen kleinen Wald gebastelt, in dem die Geschichte spielt, die er erzählt. Ihr Titel: „Wie weihnachtelt man?“
Alles fängt damit an, dass der Hase die Eule fragt, wie man „weihnachtelt“. Ihn zu verbessern, gibt die Eule bald auf, aber Weihnachten? „Weihnachten ist, wenn alle mir ein Geschenk bringen.“ Geschwind hoppelt der Hase zurück und erklärt es der Maus, dem Eichhörnchen und dem Specht, und alle machen sich anschließend auf, ein Geschenk zu basteln....mehr

Adams Äpfel

19. November 2021, 22:20 Uhr Theatertage
Faszinierende Spielkunst
Ein Highlight der DachauerTheatertage: Puppenspieler Stefan Kreutz inszeniert „Adams Äpfel“
„Wer bin ich – und wenn ja, wie viele?“ lautet ein Buchtitel des Philosophen und Publizisten Richard David Precht. Bei Stefan Kreutz sind das gleich zehn Menschen, ihn selbst nicht eingerechnet. Denn in dem Puppenspiel des Figurentheaters Marotte „Adams Äpfel“ nach dem dänischen Film von Anders Thomas Jensen, schlüpfte der brillante Schauspieler am Mittwochabend in zum Teil rasantem Tempo in zehn Rollen – und zog damit das Publikum im ausverkauften Ludwig-Thoma-Saal völlig in seinen Bann. Vergessen waren für eineinhalb Stunden Corona und Maske auf Mund und Nase. Stattdessen gespannte Aufmerksamkeit für faszinierende Spielkunst in einem außergewöhnlichen und skurrilen Stück, das zu den Höhepunkten der Theatertage Dachau zählen darf....mehr

Ettlinger Sagen - Nah am Wasser

BNN Dienstag, 27.07.2021
Das Monster vom Horbachsee ist zurück
Spaß und Spannung: Neue Sagentour „Nah am Wasser“ zieht das Publikum in den Bann
Es ist wieder aufgetaucht – das Monster vom Horbachsee. Der städtische Parapsychologe Mirko Sommer lässt von Anfang an keinen Zweifel aufkommen. Nein, das Jahr 2017 war nicht wegen der Vereidigung Donald Trumps ein wichtiges Jahr, sondern weil das Horbach-Seeungeheuer „Schwanenkinder tötete und Nilenten schwer verletzte“. Der vierte Teil der beliebten Ettlinger Sagentouren führt genau an den Ort des Geschehens, wo auch eine große Abfischaktion unter den Augen Hunderter Schaulustiger einst keinen Fangerfolg brachte....mehr

Speeddating

BNN Montag, 05.07.2021
Anrührender Liebesreigen
Jeder kennt diese unangenehme Stille, wenn sich zwei Personen zum ersten Mal gegenüber sitzen. Diesen Moment, in dem keiner weiß, was er sagen soll. Der bedeutungsschwere erste Satz will einfach nicht über die Lippen kommen. Es herrscht die totale Leere im Kopf.
Doch in diesen sechs Puppen entwickelt sich im Laufe der Aufführung im marotte Figurentheater so einiges....mehr

Der "kleine Eisbär" kommt ins Wohnzimmer

Das Figurentheater marotte bietet während des Lockdown virtuellen Eintritt ins Theater

BNN, 10.12.2020
Normalerweise herrscht in der Adventszeit Hochbetrieb im marotte Figurentheater mit Nachmittags- und Abendvorstellungen von speziellen, zu dieser Zeit des Jahres passenden Stücken, welche die Augen von Groß und Klein zum Glänzen bringen, die Herzen erwärmen und auf Weihnachten einstimmen. Doch in diesem Jahr, indem – wenig überraschend – „Corona-Pandemie“ zum Wort des Jahres gewählt wurde, ist alles anders. Thomas Hänsel und sein Ensemble haben sich den Herausforderungen gestellt und neue Ideen und Konzepte entwickelt, um der Krise zu trotzen....mehr

The Bright Side of Life

BNN, Dienstag, 27.10.2020
Zerfurchte Gesichter, dekadente Visagen
Einfach klasse: „The Bright Side of Life“ im Karlsruher Figurentheater marotte
Was unterscheidet das Theater der Antike vom Theater der Gegenwart? In jenen Zeiten trugen die Schauspieler Masken – heute tun es die Zuschauer. Aber früher, bei den Römern, stand ja auch das Wort „corona“ für „Krone“, wogegen es aktuell ein Virus meint. Die Römer spielen eine wichtige Rolle in der jüngsten Produktion der Karlsruher „marotte“. Das Figurentheater hat sich „Das Leben des Brian“ nach dem gleichnamigen Film der britischen Blödelmeister Monty Python vorgenommen, und der handelt bekanntlich während der ersten Jahrzehnte nach Christi Geburt in Judäa, damals Teil des Imperium Romanum....mehr

Kleiner Eisbär, lass mich nicht allein!

BNN, 29.09.2020
Abenteuer am Nordpol
Marotte startet mit „Der kleine Eisbär“ neue Saison
Endlich stehen wieder Premieren auf dem Plan. Mit der kindgerechten Inszenierung von „Kleiner Eisbär, lass mich nicht allein!“ nach einer Geschichte aus der beliebten Buchreihe von Hans de Beer startete das marotte-Figurentheater in die neue Spielzeit. Das Theaterstück für Menschen ab drei Jahren konnte gleich drei ausverkaufte Vorstellungen verzeichnen.
In der Geschichte befreit der kleine Eisbär Lars den jungen Schlittenhund Nanuk aus einer Eisspalte. Gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach Nanuks Mutter....mehr

Die Indianer sprechen Türkisch - Karl-May-Magazin 03/20

Karlsruher Figurentheater bringt „Silbersee" auf die (virtuelle) Bühne

Von der diesjährigen Bühnen—Zwangspause sind nicht nur die Freilichtbühnen betroffen: Das Karlsruher „marotte“ Figurentheater, das seit 1987 Stücke sowohl im Kinder- als auch im Abendprogramm zeigt, hat seit Herbst 2019 „Winnetou – Der Schatz im Silbersee“ auf dem Spielplan stehen. Als im vergangenen März aus bekannten Gründen der Spielbetrieb eingestellt werden musste, sendete die marotte ihr bisher erstes Karl-May-Stück live im Lokalsender BadenTV in der Sendung „Vorhang auf“. Auch der Rezensent beobachtete von der heimischen Couch....mehr