Presseartikel

Der "kleine Eisbär" kommt ins Wohnzimmer

Das Figurentheater marotte bietet während des Lockdown virtuellen Eintritt ins Theater

BNN, 10.12.2020
Normalerweise herrscht in der Adventszeit Hochbetrieb im marotte Figurentheater mit Nachmittags- und Abendvorstellungen von speziellen, zu dieser Zeit des Jahres passenden Stücken, welche die Augen von Groß und Klein zum Glänzen bringen, die Herzen erwärmen und auf Weihnachten einstimmen. Doch in diesem Jahr, indem – wenig überraschend – „Corona-Pandemie“ zum Wort des Jahres gewählt wurde, ist alles anders. Thomas Hänsel und sein Ensemble haben sich den Herausforderungen gestellt und neue Ideen und Konzepte entwickelt, um der Krise zu trotzen....mehr

The Bright Side of Life

BNN, Dienstag, 27.10.2020
Zerfurchte Gesichter, dekadente Visagen
Einfach klasse: „The Bright Side of Life“ im Karlsruher Figurentheater marotte
Was unterscheidet das Theater der Antike vom Theater der Gegenwart? In jenen Zeiten trugen die Schauspieler Masken – heute tun es die Zuschauer. Aber früher, bei den Römern, stand ja auch das Wort „corona“ für „Krone“, wogegen es aktuell ein Virus meint. Die Römer spielen eine wichtige Rolle in der jüngsten Produktion der Karlsruher „marotte“. Das Figurentheater hat sich „Das Leben des Brian“ nach dem gleichnamigen Film der britischen Blödelmeister Monty Python vorgenommen, und der handelt bekanntlich während der ersten Jahrzehnte nach Christi Geburt in Judäa, damals Teil des Imperium Romanum....mehr

Kleiner Eisbär, lass mich nicht allein!

BNN, 29.09.2020
Abenteuer am Nordpol
Marotte startet mit „Der kleine Eisbär“ neue Saison
Endlich stehen wieder Premieren auf dem Plan. Mit der kindgerechten Inszenierung von „Kleiner Eisbär, lass mich nicht allein!“ nach einer Geschichte aus der beliebten Buchreihe von Hans de Beer startete das marotte-Figurentheater in die neue Spielzeit. Das Theaterstück für Menschen ab drei Jahren konnte gleich drei ausverkaufte Vorstellungen verzeichnen.
In der Geschichte befreit der kleine Eisbär Lars den jungen Schlittenhund Nanuk aus einer Eisspalte. Gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach Nanuks Mutter....mehr

Die Indianer sprechen Türkisch - Karl-May-Magazin 03/20

Karlsruher Figurentheater bringt „Silbersee" auf die (virtuelle) Bühne

Von der diesjährigen Bühnen—Zwangspause sind nicht nur die Freilichtbühnen betroffen: Das Karlsruher „marotte“ Figurentheater, das seit 1987 Stücke sowohl im Kinder- als auch im Abendprogramm zeigt, hat seit Herbst 2019 „Winnetou – Der Schatz im Silbersee“ auf dem Spielplan stehen. Als im vergangenen März aus bekannten Gründen der Spielbetrieb eingestellt werden musste, sendete die marotte ihr bisher erstes Karl-May-Stück live im Lokalsender BadenTV in der Sendung „Vorhang auf“. Auch der Rezensent beobachtete von der heimischen Couch....mehr

Räuber Hotzenplotz und die Mondrakete

Mondreise endet im Kartoffelsack
Figurentheater marotte zeigt „Der Räuber Hotzenplotz und die Mondrakete“
Zwar gab es den Räuber Hotzenplotz durchaus schon mal in Fleisch und Blut: 1974 verkörperte der große Gert Fröbe für einen Kinofilm den bärtigen Gauner. Doch eigentlich ist der fluchende Pfefferpistolen-Fuchtler eine Figur aus dem Puppentheater: Als Otfried Preußler 1962 sein Buch „Der Räuber Hotzenplotz“ veröffentlichte, nannte er es im Untertitel „Eine Kasperlgeschichte“. Denn das Geschehen bot in erster Linie alle Figuren eines klassischen Kasperltheaterstücks: Kasperl, Seppel, Großmutter, Räuber, Polizist und Zauberer. Und so zeit- und alterslos wie all diese Typen ist nun auch der Räuber Hotzenplotz, der als Archetyp der Kinderliteratur einen ähnlichen Status hat wie Pippi Langstrumpf oder Jim Knopf....mehr

15. Karlsruher marottinale

Reizende Hennen
Mit der „Vermessung der Welt“ beginnt am 5. März die Karlsruher marottinale
Wenn Theaterleute häkeln, gibt’s fast nichts zu mäkeln: Zu diesem Schluss muss kommen, wer Thomas Hänsel über das Stück „Und der Hahn hat immer recht“ schwärmen hört. Bei dem Stück, mit dem die Berliner Pyromantiker am 6. März bei der marottinale auftreten, sind sämtliche Kostüme und Requisiten vom Morgenmantel über die Blumenvase bis zum Toastbrot gehäkelt. Sogar der Kaffee, der aus der Kanne fließt, ist von Hand gearbeitet. Ansonsten geht es vor allem um Hühner. Reizende, liebevolle Hennen, die alles unternehmen, um den Hahn zu verwöhnen – bis sie merken, mit Wem sie es eigentlich zu tun haben....mehr

Winnetou – Der Schatz im Silbersee

Auftakt der Emsdettener Theatertage mit dem Marotte-Figurentheater
Indianer stammen von Türken ab
EMSDEITEN. Ob Erdogan wohl heimlich Karl-May-Bücher gelesen hat? Und wenn, dann sicher „Winnetou 1“, in dem dieser merkwürdige erste Satz steht: „Immer fällt mir, wenn ich an den Indianer denke, der Türke ein.“ Der Türke? Da fiel dem Theatermann und Karl-May-Fan Thomas Hänsel sein Kollege Rusen Kartologlu ein. Und weil dessen Name auf Deutsch auch noch „Sohn des Adlers“ heißt — aber weiter muss man jetzt nicht um die Ecke denken, um zu verstehen, wie der Auftakt der 25. Emsdettener Theatertage am Sonntag gelaufen ist....mehr

Winnetou – Der Schatz im Silbersee

BNN 15.10.2019
Wildwest-Abenteuer mit viel Witz
Figurentheater marotte zeigt „Der Schatz im Silbersee“ als Schattenspiel
Es ist still geworden um Karl May. Abgesehen von einigen Festspielen wie Bad Segeberg oder Elspe ist der einst meistgelesene Abenteuerschriftsteller deutscher Sprache kaum mehr präsent. Seine Bücher fristen – so sie überhaupt vorrätig sind – in den Buchhandlungen, wo sie vor wenigen Jahrzehnten noch ganze Regalreihen füllten, ein Nischendasein.
Immer noch im allgemeinen Bewusstsein verankert ist allerdings seine populärste Schöpfung: „Winnetou, der rote Gentleman“. Dieses fiktive Idealbild eines edlen Indianers übertrifft in seiner Bekanntheit weiterhin historische Häuptlinge wie Cochise oder Sitting Bull. Somit war es nicht überraschend, dass das Figurentheater Marotte seiner Bearbeitung des Romans „Der Schatz im Silbersee“ im Titel die Marke „Winnetou“voranstellte....mehr

Koalabär und Freunde

BNN, Montag, 7.10.2019
Kleiner Bär braucht Mut
Der kleine Koala sitzt am liebsten in seinem Eukalyptusbaum: „Das kann er gut. Etwas Neues zu wagen, da fehlt ihm der Mut“, wie Puppenspielerin Claudia Olma zu Beginn des Stücks in einer Mischung aus Singen und Erzählen reimt. Der kleine graue Bär übt sich in Passivität, denn er schläft sehr gerne, außerdem traut er sich ohnehin nicht vom Baum, weil er befürchtet, dort unten zwischen Wombat, Kängurus und Schnabeltier der Kleinste zu sein. Doch „die da unten“ sind aber neugierig auf den kleinen Kerl in der Baumkrone und überlegen, wie sie ihn wohl hinunter bekommen....mehr

Winnetou - Der Schatz im Silbersee

Zwei Premieren beim marotte-Figurentheater

Vor Winnetou kommt der Koala
Was, von Karl May noch nie etwas gehört, geschweige denn etwas von ihm gelesen? Das kann durchaus sein. Mit 100 000 000 verkauften Büchern gilt der Autor schier unzähliger Abenteuerromane zwar nach Angaben seines Verlags als „der meistgelesene Schriftsteller deutscher Sprache.“ Er hat wohl auch heute noch unter jungen Lesern seine Anhängerschar – die dürfte allerdings geringer sein als zu Zeiten, da sich Jungs gerne als Winnetou oder Old Shatterhand fühlten....mehr